Wir bauen eine Steinschule!

Der Geschwister Afrikas e.V. möchte die Bildung in der Stadt Ifetedo unterstützen. Um möglichst schnell helfen zu können, finanzierte er dafür zunächst eine Holzschule in Ifetedo. Bereits ein großer Erfolg! Denn schon seit über 8 Jahren bekommen so viele Kinder und Jugendliche eine Chance auf Schulbildung, die ihnen vorher verwehrt geblieben wäre. Am Ziel sind wir damit aber noch nicht, denn wir möchten natürlich eine langfristige Lösung bieten, die diese Chancen noch für viele Generationen von Schulkindern eröffnet.

Außerdem sind die vergangenen Schuljahre leider nicht spurlos an der aus Holz gezimmerten Schule vorbei gegangen, da zwar eine solide Schule gebaut wurde, diese aber eben aus einem Betonfundament und Holz besteht. Wie sich jede*r vorstellen kann, gibt es bestimmt wasserfestere und auf mehr Langfristigkeit ausgelegte Materialien, um eine Schule zu bauen.

Stein zum Beispiel! Mit einer Steinschule sollen die Kinder und Jugendlichen auch noch auf ganz lange Sicht von dieser hervorragenden Bildung profitieren können, die ihnen ihre zuverlässigen Lehrer bieten! Dafür soll es langfristig zwei Gebäude geben – eines für die Primarschule (bis einschließlich Klasse 6) und die Verwaltung der Schule und eines für Vorschule und Kindergarten. Wie bisher werden wir auch jetzt in vertrauensvoller Zusammenarbeit mit unseren Partnerinnen von den PHJC agieren und zusätzlich auf das bewährte Verfahren der vorher aufgesetzten detaillierten Vereinbarungen zurückgreifen.

Am 9. Oktober 2017 war es endlich soweit - der erste große Schritte zur Erreichung dieses Ziels wurde geschafft und die Primary School eröffnet! Bitte unterstützen Sie uns auch weiterhin so wundervoll mit Geldspenden, damit die Kleinsten unter den Kindern den Grundschulkindern bald auf das neue Schulgelände und in ihr eigenes steinernes Schulgebäude folgen können.

 

Archiv

Verfolgen Sie hier gerne noch einmal die Entstehung der Primary School genauer nach. Über aktuelle Entwicklungen informieren wir immer gerne auf der Startseite.

 

24.9.2018

Neues Schuljahr hat begonnen

Heute hat auch in Ifetedo der Ernst des Schülerlebens wieder begonnen: Die Schule ist wieder geöffnet! Wir wünschen allen Beteiligten ein wundervolles neues Schuljahr 2018/19!!

 

freuen sich schon auf das neue Schuljahr: Schüler*innen "unserer" Schule in Ifetedo (aufgenommen im Juli 2018)

19.8.2018

Impressionen Jahresabschlussfeier

Es war ein Festtag - für die Kinder und Jugendlichen, die Eltern, die Lehrer und natürlich auch für die Geschwister Afrikas: die diesjährige Jahresabschlussfeier in "unserer" Schule war noch einmal etwas ganz Besonderes: es war die erste auf diesem Schulgelände. Ja, es ist wahr: das erste Schuljahr im neuen Gebäude ist schon wieder vorbei. Wir können es selbst kaum fassen. Aber sehr schön war's! Hier ein paar Impressionen zum mitfreuen:

gleich 8 junge Menschen haben dieses Jahr den Abschluss von der Primary School gemacht (hier 7 von ihnen)...

 

...darunter mit John (hier rechts im Bild), Marvellous und Farouq gleich drei "unserer" Stipeniatenkinder

aber auch andere bekamen kleine Auszeichnungen: hier wird gerade jemand für die 1., 2. oder 3. Position in der Klasse ausgezeichnet

...aber natürlich wurde sich auch einfach in Schale und Position geworden und gefeiert, getanzt und gelacht

 

28.1.2018

versprochen ist versprochen

Als das Regenableitungssystem eingerichtet wurde, hatten wir es euch zugesagt: hier kommt das Foto dieser so sinnvollen Rohren, die man jetzt – nach ihrer farblichen Neugestaltung – aber kaum noch sehen kann. Sieht doch super aus, oder?

jetzt kann der sintflutartige Regen in Nigeria kommen - der Schule kann er nichts mehr anhaben

 

14.1.2018

Abschlussarbeiten gehen weiter

Auch in Nigeria ist nun die Weihnachts- und Neujahrspause vorbei und die letzten Arbeiten an der Primary School gehen ab der kommenden Woche weiter. Wir wollen euch aber die Fortschritte noch aus dem Dezember natürlich nicht vorenthalten: Bei der Eröffnung im Oktober 2017 war aufgefallen, dass die Ableitung des - in Nigeria manchmal sintflutartigen - Regenwassers noch nicht gut genug eingestellt war. Damit aber Boden und Hausfundament nicht gefährdet sind, war das dringend zu ändern. Also wurde ordentlich nachgerüstet und nun wird das Wasser von Regenrinnen aufgefangen und über Rohre vom Schulgelände weg geleitet. Und das sieht dann so aus:


 

Bereits im November 2017 wurden die Arbeiten rund um das Regenabflusssystem der Primary School angegangen

 

nach unserem Einverständnis dazu werden die Rohre noch farblich an die Schule angeglichen. Ein Foto wird folgen!

 

9.11.2017

Generator eingetroffen

Wenn man in Deutschland einen Computer anschaltet, fährt er in der Regel auch hoch. Jedenfalls scheitert das nur sehr selten daran, dass kein Strom aus der Leitung kommt. Dank einer tollen Spende ist das in "unserer" Schule in Ifetedo jetzt auch so: wenn der Computerunterricht losgeht, wird der Generator angeschmissen und dann können die Kids loslegen.

 

Dieses Maschinchen sorgt außerdem dafür, dass Wasser aus dem Bohrloch in die Tanks gepumpt werden kann und damit - sauberes! - Wasser in der Schule vorhanden ist.

 

 

22.10.2017

Weiter geht's! 

Da sind wir noch gar nicht fertig damit, die vielen tollen Eindrücke, Erlebnisse und Erfahrungen zu verarbeiten (weder persönlich noch auf Vereinsebene), da erfahren wir schon aus Nigeria, dass die Arbeiten seitdem wir wieder in Deutschland sind schon weitergegangen sind.

So soll es auch sein, denn das große (und sehrwohl erreichbare) Ziel für den Rest des Jahres 2017 ist es, das Projekt "Bau der Primary School in Ifetedo" endgültig abzuschließen. Erreichbar ist es deswegen, weil der absolute Löwenanteil bereits in trockenen Tüchern ist: der Bau der Schule ist abgeschlossen, die Klassenzimmer sind eingerichtet und in Betrieb. Die Schule ist eröffnet und alle sind sehr stolz und glücklich mit der neuen Schule.

Was noch fehlt, sind nun eher "Kinderkrankheiten": es müssen noch Möbel für die restlichen Räume angeschafft werden, soweit sie nicht aus dem Bestand der Holzschule übernommen werden können, ein Generator muss her und der Schulhof soll noch schöner gestaltet werden. Bitte bleibt uns alle so treu und bleibt so wunderbar, dann können wir dieses Projekt noch in diesem Jahr abschließen und uns ab 2018 dem neuen Projekt widmen: die Kindergarten- und Vorschulkinder möchten schließlich auch gerne umziehen. Aber dazu zu gegebener Zeit mehr.

Jetzt und hier lieber noch ein paar Bilder davon, wie "unsere" Schule schon in der letzten Woche sogar noch ein wenig schöner geworden ist:

 

   

Bei der Besichtigung der Schule - noch vor der Eröffnung - war aufgefallen, wie schön die Farben der Wände (noch) leuchteten und es war zu befürchten, dass der nigerianische (gefühlte Monsun-)Regen damit kurzen Prozess machen könnte. Deswegen gibt es nun diese "Umrandung" aus Schotter rund um das Gebäude. Auf dass es noch lange so toll strahlen möge!

  


16.10.2017

Schuleröffnung ein voller Erfolg

Es ist tatsächlich vollbracht: die Grundschule / Primary School in Ifetedo, Osun State, Nigeria ist eröffnet! Vergangene Woche Montag gab es ein sehr schönes Fest und seit Dienstag läuft der Unterricht der Klassen 1 bis 6 nun schon in den neuen Räumen. Wir danken allen von ganzem Herzen, die das ermöglich haben! Heute möchten wir schon einmal einige Eindrücke von dem schönen Tag teilen.

 

Bereits seit dem 10. Oktober werden hier 90 Schüler*innen unterrichtet - Tendenz schon jetzt steigend

 

Am Tag der Eröffnung ist die Laune allenthalben sehr gut - hier besonders bei Sr. Imaobong, die als Lehrerin der 2. Klasse natürlich auch dabei ist. Frau Dr. Ulrike Kirchhof genießt die Feier auch sichtlich

Hier wird der noch benötigte Generator bald einziehen. Dann können der Computerunterricht starten und immer Wasser hochgepumpt werden, wenn die Tanks wieder leer sind

 

Conny Kirchhof am Tag der Eröffnung zusammen mit den beiden Lehrern der 4. Klasse "Uncle Clement" (rechts)  und der 6. Klasse "Uncle Aziz (links)

 

Neben den 6 Klassenzimmern bietet das Gebäude alle Räumlichkeiten, die eine Schule benötigt

 

Dieses unscheinbare Konstrukt ist in Wirklichkeit ein großes Geschenk - das Bohrloch bietet allen sauberes Wasser, weil dieses gleich aus dem Grundwasser kommt

 

8.10.2017

Schuleröffnung steht bevor

Morgen, Montag, ist der große Tag: die Schüler*innen der Klassen Primary 1 bis Primary 6 bekommen ihre neue Schule. Ein richtiger großer Festakt ist geplant und ihr könnt euch auf richtig schöne, tolle Bilder und Berichte freuen. Wir sind hier jedenfalls schon sehr aufgeregt und voller Vorfreude. Eine erste Besichtigung der neuen Gebäude war schon schwer beeindruckend, denn was hier alles schon geschafft und geschaffen wurde ist toll!

Ende der Woche wurden die letzten Arbeiten erledigt, nun steht alles bereit für die fleißigen Besucher

 

6. Oktober 2017

Ulrike Kirchhof beschreibt ihre ersten Eindrücke der Schule so:

"Nach dem Frühstück gehen wir mit Sr. Agatha in die Schule - welche eine Begrüßung! Wir sind umringt von Kindern, dann kommt eine Aufstellung und ein schönes Begrüßungslied. Alle gehen zurück in die Klassen. Ich setze mich hin die Klasse der Primary 4. Der Lehrer (er ist ungefähr 30 Jahre alt) unterrichtet Mathe sehr diszipliniert und die Kinder sind voll dabei. Weiter geht es in den Kindergarten. "Auntie" [so werden die Lehrerinnen hier genannt] zeigt, was die Kinder schon könen. Sie machen fleißig mit und schauen mich neugierig an. Zur Belohnung gibt es Haribo saure Spaghetti von mir. Noch besser und begeisterter sind sie dabei, als sie mit der [aus Deutschland mitgebrachten] Straßenkreide auf den Zementboden malen drfen. Die ganze Klasse ist voll. Die Nursery [2]-Klasse macht wieter und alle malen sich selbst.

Nach der Mittagspause besuchen wir die neue Schule auf dem neuen Schulgelände. Sr. Gloria führt uns herum. Es gibt ein Pförtnerhaus und erstmal eine große Mauer mit Tor und Draht obendrauf. Das Tor wird für uns geöffnet. Neben der Pförtnerwohnung gibt es noch einen Aufenthaltsraum für Fahrer und ein kleiner Kiosk für die Schülerschaft.

Das eigentliche Schulgebäude in Hufeisenform leuchtet gelb - rot - wunderschön! Im Innenbereich gibt es eine Veranda, von der die einzelnen Räume abgehen. Es gibt Klassenzimmer, Schülerverwaltung, Lehrerzimmer und Toiletten. [...] Es muss nur noch ein wenig gereinigt werden, dann kann das große Opening am Montag kommen. Hurra, hurra."

10.9.2017

Die Schuleröffnung steht kurz bevor! :)

Es gibt fantastische Neuigkeiten! Es sieht sehr stark so aus, als würde der erste Teil "unserer" Schule in Ifetedo im Oktober eröffnet - und das haben wir euch wundervollen Menschen, den Spender*innen zu verdanken! :) :) :) 

Das Schulgebäude steht, das riesige Gelände ist nach außen hin durch eine hohe - und in Nigeria obligatorische - Sicherungsabrenzung gesichert und auch Generatorhäuschen und Wohnhaus für zwei Torwärter sind errichtet. 

Aktuell werden die letzten Arbeiten am Schulgebäude und -gelände getätigt. Da werden die letzten Elektrikerarbeiten getätigt, es wird gemalert und gefliest etc etc. Die Menschen sind fleißig bei der Arbeit!  

Der Plan ist nun, dass im September die letzten Handwerksarbeiten getätigt werden, die für die Eröffnung und Inbetriebnahme der Schule benötigt werden. Damit wäre die erste Etappe auf dem Weg zu einer besseren Bildung für die jungen Menschen in Ifetedo erreicht: die Primary School (Klassen 1 bis 6) werden in ein neues, sicheres, witterungsbeständiges und vor allem auf jahrzehntelangen Betrieb Schulgebäude einziehen. Weitere Etappen werden folgen. :) 

Ein kleiner Wermutstropfen bleibt: es bleiben noch zwei Posten für die Primary School offen: es gibt noch keinen Generator und es fehlen weitere Möbel für die Schüler- und Lehrerschaft. Zwar kann die Schule ohne eröffnet werden, aber vielleicht können wir das Geld für eines von beiden (oder sogar beides?) als Geschenk zur Eröffnungmit nach Nigeria bringen? Ich traue es euch fantastischen Menschen zu, dass wir das Geld zusammen bekommen!

Dabei kostet ein Tisch mitsamt Stühlen für Schüler*innen der 1. bis 3. Klasse zum Beispiel gerade einmal umgerechnet 35,00€. Möchtest du dich dafür verantwortlich zeigen, dass zwei Kinder (mindestens) in der Schule sitzen und lernen können? Dann spende auf unser Vereinskonto (falls uns noch nicht bekannt bitte Adresse mit angeben, wenn Spendenquittung erwünscht) oder erfülle einen Bedarf ganz oder teilweise auf

unserer Projektseite bei betterplace

 Limit 600x450 image

Bald hat die Primary 6 ihr eigenes Klassenzimmer und muss nicht mehr in der Aula unterrichtet werden. Aber werden sie auch genügend Tische und Stühle haben? Sei verantwortlich für die nächsten - noch viel schöneren Fotos!

 

17.5.2017

Es gibt neue schöne Bilder aus Nigeria - der Schulbau geht gut voran! Aber seht selbst:

Der Bau in Ifetedo geht gut voran - inzwischen kann man schon erkennen, dass es eine Schule wird.

 

einmal fertig gestellt, werden zukünftig die Klassen Primary 1 bis 6 in solchen Räumen unterrichtet werden

 

natürlich  wird noch fleißig gearbeitet...

 

... aber es besteht die berechtigte Hoffnung, dass die Einweihung noch 2017 erfolgen kann. Bleiben wir dran!

 

10. Dezember 2016

Es tut sich so viel zu Gunsten unserer Projekte hier in Deutschland, da wollen wir doch den Blick nach Nigeria nicht vergessen. Es geht nämlich super voran! Aber schaut selbst:

So könnte es bald aussehen - einige Schüler*innen der Schule testen schon mal aus, wie es sich anfühlen wird, in der neuen Schule unterrichtet zu werden. Da fehlt noch einiges, aber träumen dürfen sie schon mal. Und glaubt mir, diese Kids freuen sich schon seeeehr auf die neuen Räume und das neue Umfeld! Vielen Dank an alle, die uns schon unterstützt haben. Bitte erzählt all euren Freunden, Bekannten, Verwandten von uns, damit die Kids bald in fertigen Klassenräumen sitzen können!

Derweil bekommt das Gebäude inzwischen das Dach, das alle vor Nigerias Wetterlagen geschützt wird:

 

2. September 2016

Roofing level erreicht!

Zugegeben, auf den letzten hier eingestellten Fotos der Baustelle in Ifetedo war das dort entstehende Schulgebäude nur theoretisch zu erkennen und ihr musstet euch sehr auf die dazu gegebenen Erklärungen verlassen. Voilà - diesmal ist das schon deutlich besser: 

Deutlich zu erkennen: um den großen Pausenhof herum zieht sich ein Gang, von dem aus die einzelnen Räume betreten werden können

 

Die gute Nachricht dahinter: wir haben das sog. Roofing level erreicht! Das heißt, die Fundamentslegung ist abgeschlossen, der Boden gelegt und fertig, auch die Wände hochgezogen. Als nächstes wird ein Dach oben aufgesetzt. Die ersten Materialien sind bereits bestellt und kommende Woche geht es los!

Hier fehlt nur noch das Dach, bevor mit dem Innenausbau begonnen werden kann

 

Nun heißt es, unsere Bemühungen weiter voran zu treiben, damit unser Ziel, dieses erste Gebäude im Sommer 2017 zu eröffnen, erreicht werden kann! Nicht nur wird dieses Gebäude dafür beendet werden, sondern die Kids brauchen auch noch eine Schutzmauer um das gesamte Gelände, sowie ein Bohrloch für frisches Wasser. Idealerweise müsste auch der Weg von der Straße noch bearbeitet werden. Haben wir schon mal erwähnt, dass es direkt auf dieser Seite ein neues Spendenformular gibt, über das sich ganz leicht spenden lässt (s.u.) ;)

 

Hier entstehen Klassenzimmer für Primary 1 bis Primary 6, ein Lehrerzimmer, Büro, Lager und und und

 

20.03.2016

Während in der "alten Holzschule der Unterricht für die Schüler*innen weitergeht, schreitet der Bau der Steinschule stetig voran. Sehr schön zu erkennen ist die Entwicklung an diesen Bildern:

 

Zunächst wurde das Gelände nutzbar gemacht

Das Fundament wurde gelegt.

 

Inzwischen lässt sich schon eindeutig erkennen, was hier enstehen wird  - die ersten Mauern wachsen!

 

26. Juli 2016

Es ist eine Zeit, in der es eindeutig zu viele negative, niederschmetternde Nachrichten gibt. Der Durst nach guten Nachrichten - nur mal so zur Abwechslung - ist groß.

Damit können wir zum Glück dienen: wir bauen buchstäblich kräftig an einer schönen Zukunft: Diese Bilder "unserer" Schule in Ifetedo sind im Juni 2016 entstanden. Man kann dem Gebäude fast beim Wachsen zusehen. :)

Weitersagen ausdrücklich gewünscht!

Diesen Blick hat man, wenn man direkt vor der Schule steht - sie wird eine Hufeisenform haben. Der offene Platz in der Mitte wird genutzt werden für Versammlungen und natürlich als Pausenhof.

 

Rund um das "Hufeisen" herum führt ein Gang, in den die einzelnen Räume münden. Es wird insgesamt 14 Räume geben - Klassenzimmer, Lehrerzimmer, Büros, Lager und das Büro der Direktion

 

Im Juni waren es noch 6 Arbeiter, die fleißig schafften, um den Erfolg voran zu treiben. Aktuell sind es noch mehr.

 

Im Juni war die Aufgabe noch, diese Stellen in den einzelnen Räumen mit Sand und Erde zu füllen, damit später erst eine Art Estrich, dann noch einmal Erde und schließlich Zement darauf geschichtet werden konnten.

Nach oben