Willkommen auf den Seiten des Geschwister Afrikas, e.V.!  Geschwister sorgen füreinander, setzen sich füreinander ein. Auf diesen Seiten stellen wir vor, wie wir das für unsere "Geschwister" in Nigeria tun. 

Wir wünschen viel Spaß beim Rundblick! Auf der Hauptseite gibt es immer das Aktuellste zu lesen, für nähere Informationen lohnt sich ein Blick hinter die Links auf der linken Seite. Wir freuen uns über Nachfragen, Anregungen und natürlich über neue Unterstützer*innen!


7.5.2022

Stichwort Transparenz

Transparenz ist ein Aspekt, der uns unglaublich wichtig ist. Jeder interessierte Mensch soll gerne wissen, wie genau wir - auch finanziell - aufgestellt sind und vor allem, was mit den Geldern geschieht, die wir durch Spenden, Mitgliedsbeiträge oder auch Förderungen durch öffentlichen Stellen erhalten. Deswegen veröffentlichen wir auf unserer Homepage jeweils die Rechenschaftsberichte aller Jahre seit Vereinsgründung 2009, genauso wie die Protokolle unserer Mitgliederversammlungen. Bei Fragen stehen wir ebenfalls jederzeit zur Verfügung. Sprecht uns einfach an!


in jährlichen Kassenberichten präsentiert die Schatzmeisterin des Geschwister Afrikas e. V. die finanzielle Lage des Vereins. Diese werden dann öffentlich geteilt. Hier am Beispiel der Jahre 2021 (li) und 2019 (re).


25.4.2022

Artikel gesucht! 

Da wir fest davon ausgehen, dass der Weihnachtsmarkt in Essen-Werden in diesem Jahr wieder stattfindet (und uns sonst in diesem Jahr eine Alternative suchen werden) und gleichzeitig unser etsy-Shop dank liebevoller Pflege unserer 2. Vorsitzenden richtig gut läuft, benötigen wir eure Unterstützung! Wir suchen nach fleißigen Helfer:innen, die Zeit und Lust haben, handwerklich aktiv zu werden und die Regale wieder zu füllen. 

Ob die guten alten Socken, Püppchen, Tierchen, Amigurumi oder etwas anderes Kreatives - wir freuen uns auf alles, was unsere Käufer:innen freut und die Euros dazu bringt, sich für unsere Projekte in Nigeria zum versammeln bringt. :) Bitte nur kurz vorher Kontakt zwecks Absprachen Kontakt zu einem Vorstandsmitglied aufnehmen und schon kann es losgehen!

Wer keine Zeit oder zwei linke Handarbeitshände hat, kann gerne auch durch Materialspenden helfen - z. B. findet sich irgendwo vielleicht noch ein ungenutztes Wolllager? Möglich ist auch eine Überweisung auf unser Vereinskonto. Einfach im Betreff angeben, dass wir das Geld für Materialanschaffungen nutzen dürfen und schon werden unsere treuen Stricklieseln aktiv. 

Vielen Dank für jede Art der Unterstützung! Gemeinsam werden die Regale wieder voller, die Käufer:innen wieder glücklich und vor allem die Projekte in Nigeria wieder weiter vorangetrieben. 

mit viel Herz und Liebe zum Kreativen fertigen schon seit Jahren fleißige Unterstützer:innen Artikel zum Verkauf für die gute Sache an. Sei dabei! 


17.4.2022

Frohe Ostern!

Wir wünschen allen Mitgliedern, Unterstützerinnen und Spendern - und allen, die es noch werden woleln! - unseres Vereins und seiner Projekte ein friedliches, gesundes und fröhliches Osterfest! 


11.4.2022

Osterferien

Das zweite von 3 Terms im Schuljahr ist beendet und so befinden sich Kindergarten, Vor-, Grund- und weiterführende Schule in Ifetedo nun in den Osterferien. 


 School dismissed! Bis Anfang Mai dürfen sich nun alle in den wohl verdiensten Osterferien erholen.


11.3.2022

Ganz normaler Schulalltag in Ifetedo

In diesen Tagen geht das Schuljahr in Ifetedo ganz normal seinen Gang. Wir finden: bei all dem Ver-Rückten was in der Welt derzeit passiert, sind das wunderbare Neuigkeiten. Deswegen teilen wir  gerne einige Impressionen. 

Sei es in der Pause... 

 ....im Unterricht in Primary, KG/Nursery...

.... in der Junior Secondary School...

.... oder in der Senior Secondary School - überall herrscht der ganz normale Schulalltag. :) 


27.2.2022

Reisebericht Ulrike Kirchhof

Nachdem uns die fehlende Internetverbindung einen Strich durch unsere geplante Berichterstattung gemacht hat (wir sind erst seit gestern Abend wieder in Reichweite eines WLAN-Routers), hat Ulrike Kirchhof nun einen schönen Reisebericht verfasst und berichtet bildreich über die letzten Wochen. Viel Spaß beim Lesen! In der kommenden Zeit werden wir nach und nach immer mehr Fotos, Informationen und ähnliches hochladen.


"Am 9.2.2022 reisen Conny und ich nach Abuja. Schon am Flughafen werden wir von Sr. Kelechi freudig begrüßt. Mr. Chima, der Fahrer, fährt uns sicher ins Bildungshaus der PHJC-Schwestern (Poor Handmaids of Jesus Christ) in Garam. Mit Gesang und Tanz werden wir von den Schwestern willkommen geheißen.

Am nächsten Tag müssen wir zum PCR-Test nach Abuja. Dies wird gleich mit einem Einkauf auf dem Markt verbunden. Bei diesen wunderbar farbigen Stoffen fällt die Auswahl sehr schwer.

Die nächsten Tage tauche ich in das Klosterleben hier ein: Messfeiern mit jungen, gesangsfreudigen Schwestern, Erkunden des Klostergeländes und der dazugehörigen Farm. Ein Rundgang mit Sr. Agatha zeigt mir, dass die Schwestern sich mit Obst und Gemüse wie Mais, Bohnen, Yam, Cassava, Süßkartoffeln, Mango, Papaya, Avocado etc. selbst versorgen. Die Säcke sind voll; es reicht bis zur nächsten Ernte, denn zurzeit ist hier Sommer und man merkt es: fast wie Wüste, alles rote Erde, wenig Grünes. Mit der Köchin Mama Victor koche ich draußen Speisen und probiere – meist nicht zu feurig. Es gefällt mir, von den Schwestern mit viel Freundlichkeit und Herzenswärme aufgenommen zu sein.

Was köchelt denn da? Im freudigen und freundlichen Kontakt mit den Schwestern ist auch der eine oder andere Blick in die Kochtöpfe erlaubt


So gewöhne ich mich langsam an das heiße Wetter. Zum Glück wird es nachts kühler.

Am Sonntag feiern wir mit 200 Menschen ihre Firmung. Es wird fröhlich gesungen und getanzt. Abends wird mit den Schwestern UNO gespielt.

Der Schulbesuch in Azhi Khasa darf nicht fehlen. Die Kinder und Jugendlichen zwischen 3 und 18 Jahren hab ein schönes Programm eingeübt.

Am nächsten Tag kommt die Friseurin, um Haare zu flechten. Auch Connys Haare werden mit kleinen Zöpfen sehr verschönert.

Am Mittwoch starten wir um 5 Uhr morgens unsere Fahrt zum Konvent in Ibokún. Die Fahrt dauert 10 Stunden; zum Glück ist das Auto klimatisiert.

In der Kathedrale von Osogbo findet am Samstag das ewige Gelübde – die final profession – von drei Schwestern der PHJC statt. Wir sind dazu eingeladen. Es treffen viele der Ordensschwestern aus den 6 Konventen ein, dazu noch die Verwandten der Profess-Schwestern. Ein fröhliches Durcheinander und eine sehr festliche und würdevolle Feier des ewigen Gelübdes.

Tags darauf geht es nach Ifetedo – eine Autofahrt von ca. 2 Stunden. Hier kennen wir uns aus – es ist fast ein Nach-Hause-Kommen.

Endlich kommen wir in „unsere“ Schule. Oh, es ist alles sehr ordentlich! Nur die Klassenräume des Kindergartens sind zu klein geworden, wegen der vielen Neuen. Wir schauen alles an und sind sehr zufrieden, wie gut gepflegt alles ist. Natürlich gehen wir durch alle Klassen und begrüßen die Kinder mit Haribo. Später male ich mit einer Klasse Fingerfarbe, mit einer anderen ein Malspiel. In der Pause habe ich viel Freude daran, mit den Schülern Fangen zu spielen, was bei der feuchten Hitze schon eine Herausforderung ist.

 

Wer sich mehr freut, hier gemeinsam zu spielen, bleibt unklar, aber sowohl Maaaama als auch die Kinder lieben es!

 

Unsere Schule wächst: wir überlegen mit Sr. Agnes, der Schulleiterin, wie wir die Räume anders verteilen können, um neue Klassenräume schaffen und die zu großen Klassen teilen zu können.

Natürlich besuchen wir auch die Secondary School in der „alten Holzschule“ auf dem Konventsgelände. Sie wurde letztes Jahr – von unserem Verein gesponsort – renoviert und dem Bedarf einer Secondary School angepasst. Wir sind beide sehr angenehm überrascht, wie gut überlegt und ordentlich alles geworden ist. Das Geld des Vereins ist sehr gut eingesetzt worden. Die Genehmigung und staatliche Anerkennung als Privatschule liegen vor.

 

Obwohl der Unterricht in einer sobald wie möglich zu ersetzenden provisorischen Schule stattfindet, erzielen die Schüler:innen die besten Ergebnisse im ganzen Regierungsbezirk

 

Unser Rückweg nach Garam geht mit dem Flugzeug. Noch einen Tag dort mit den Schwestern zusammensitzen, erzählen, Gottesdienst feiern und das Spielen nicht vergessen. Dann müssen wir leider zurück in den deutschen Alltag." 

Ulrike Kirchhof

 

11.2.2022

Gute Ankunft in Nigeria

Nun ist unsere Ankunft in Nigeria schon zwei Tage her und es wird Zeit, dass wir uns das erste Mal melden. Für die Zeit unseres Aufenthaltes hier haben wir - Ulrike und Conny Kirchhof - nämlich überlegt, dass wir diese Seite "kapern", um aus unserer persönlichen Sicht zu schildern, was wir hier erleben.:

"Am Mittwoch sind wir von Frankfurt nach Abuja geflogen und können nun sagen, dass sich der ganze bürokratische Aufwand im Vorfeld rund um Visa und Covid-Einschreibebestimmungen gelohnt hat.. Die Anreise ist sehr glatt gelaufen und wir wurden abends von den Schwestern mit Gesang in ihrem Konvent in Garam sehr herzlich begrüßt..."

Am zweiten Tag stand morgens zunächst eine Fahrt nach Abuja in ein Covid-Testzentrum (PCR-Ergebnisse beide negativ, yeah!) an. Danach nutzten wir die Zeit, zusammen mit Sr. Kelechi Stoffe für Ulrike einkaufen zu gehen. Sie wird davon unter anderem neue Artikel für den Geschwister.-Afrikas-Shop auf etsy.de nähen."

Conny Kirchhof

   

Das Angebot an günstigen, hochwertigen Stoffen war groß - eine gute Auswahl verspricht authentische, bunte neue Artikel für unsere Kundschaft


3.2.2022

Endlich geht es wieder los!

In nicht einmal einer Woche geht es endlich wieder los - Ulrike und Conny Kirchhof werden nach Nigeria fliegen. Nach über zwei, fast 2 1/2 Jahren werden sie endlich wieder persönlich mit unseren Partnerinnen vor Ort in Kontakt treten und die Schulen in Ifetedo besuchen. 

Neben der Kontaktpflege ist der Startschuss für ein neues Projekt das Hauptziel dieser Reise: in Ifetedo wird die Raumnot in der provisorischen Holzschule für die Jugendlichen der weiterführenden Secondary School immer schlimmer, sodass nun endlich ein neuer Schulbau für sie nötig wird. Anders gesagt: wir sind dran! 

Schaut gerne regelmäßig auf unserer Homepage vorbei. Ab Abreisedatum (9.2.) werden wir möglichst häufig hier berichten, was wir erleben und wie es mit den Vereinsprojekten läuft. 


31.12.2021

Besser als die Kids und Jugendlichen in Ifetedo hätten wir es auch nicht sagen können: DANKE, DANKE, DANKE für eure fantastische Unterstützung im vergangenen Jahr 2021. Wir wünschen allen einen guten Start in das neue Jahr! Wir sehen uns dort. :) 

stellvertretend bedanken sich einige der inzwischen 60 Stipendienkinder für die Unterstützung im Schuljahr 2021/22


27.12.2021

GESCHAFFT: Weihnachten ohne Hunger

Dank der Hilfe unserer fantastischen Spender:innen haben wir es geschafft! Weit über 300 Familien in Ifetedo hatten zu Weihnachten 2021 genügend Nahrungs- und Lebensmittel, um ihre Familien - und vor allem auch die Kinder! - gut und satt zu ernähren. Das ist ein wahrer, ein wunderschöner Luxus.

Unsere Partnerinnen vor Ort - die Schwestern der PHJC Nigeria - waren sehr fleißig, kauften die geplanten Lebensmittel (Reis, Tomaten, Maggi, Fleisch etc.) und verpackten alles in Familiengrößen: 




 Diese  wurden dann über die Schüler:innen an alle Familien verteilt. :)

 


Von Klein...



 ... bis groß ging niemand leer aus.


  

Vielen, vielen Dank, dass ihr das mit uns und den PHJC ermöglicht habt! Ist es nicht ein wundervoll-warmes Gefühl, so etwas gemeinsam zu erreichen?

 

14.12.2021

Weihnachten ohne Hunger

Besonders in letzter Zeit war die Anteilnahme an der Situation in Nigeria groß. Zu Recht werden wir immer wieder gefragt, wie stark denn "unsere" Schulen, unsere Partnerinnen und überhaupt die Nigerianer:innen betroffen sind. Die gute Nachricht vorneweg: niemand im Umfeld der PHJC (unseren Projektpartnerinnen vor Ort) ist oder war an Covid erkrankt (die Anzahl der Testmöglichkeiten in Nigeria stellen wir dabei jedoch lieber nicht in Frage). Das heißt auch: keine Infektionen in "unseren" Schulen!

Es tut sich aber ein ganz anderes Problem auf: der Hunger krassiert in Nigeria - dank Covid - deutlich mehr als sonst. Deswegen bitten wir euch alle in dieser Adventszeit um Unterstützung, um etwas dagegen zu unternehmen. 

Konkret bedeutet das: mit euren Spenden werden die Schwestern Lebensmittel einkaufen. Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien - dem 22.12.2021 - soll jedes der 310 Kinder und Jugendlichen in "unseren" Schulen Lebensmittel mit nach Hause nehmen. Mit diesen kann eine dreiköpfige Familie ein Weihnachten ohne Hunger feiern und i. d. R. noch einige Tage länger davon leben. Das gilt insbesondere vor dem Hintergrund, dass wir oft Geschwisterkinder an den Schulen haben, die natürlich jeweils ein Paket bekommen.

Das Essen für eine dreiköpfige Familie kostet:

Reis: 5,60 €
Fleisch: 5,36 €
Tomaten: 0,90 €
Erdnussöl: 0,97 €
Maggi: 0,13 €
Nylonverpackung: 0,03 €
Transportkosten: 0,06 €

Sollten mehr Spenden eingehen als dafür benötigt werden, gibt es eine weitere Schule an einem anderen Standort der PHJC, an dem ebenfalls einige Familien nicht wissen, wie sie ihre Kinder noch ernähren sollen.... Es ist also nach oben kein Spendenlimit gesetzt. ;)

Bitte helft uns, den Hunger in Nigeria zu bekämpfen! Das geht am einfachsten über eine Spende unter dem Betreff "Weihnachten ohne Hunger" uf unser Vereinskonto. Bitte die Kontaktdaten für die Spendenquittung nicht vergessen. 

Eine Familie kann für 13,05 Euro ein Weihnachten ohne Hunger erleben. Das schaffen wir gemeinsam, nicht wahr? 

 

6.12.2021

Warum wir das alles tun


Warum wir uns so engagieren? Warum jede Spende so unglaublich wertvoll ist? Die Antworten auf diese und ähnliche Fragen sind ganz klar, wenn man sich die Schülerzahlen ansieht. Seit unserem letzten Besuch vor Ort sind sie nämlich noch einmal kräftig angestiegen. Die Schulen wachsen und gedeihen und immer mehr Schüler:innen kommen, um zu lernen und dann ihre Zukunft vielleicht besser gestalten zu können.



die aktuellen Zahlen belegen, dass die Schulen in Ifetedo äußerst gut angenommen werden




29.11.2021

Geschenke und Gutes für die Seele finden


Wieder einmal musste in diesem Jahr unser Weihnachtsmarkt in Essen-Werden ausfallen, leider, leider!

So haben wir uns eine andere Möglichkeit gesucht, um all die schönen Produkte an die Verbraucher zu bringen. Schließlich haben die treuen und fleißigen Handarbeiterinnen das ganze Jahr gebastelt, gehäkelt, gestrickt, gesammelt und getrocknet, um ihre Erzeugnisse auf dem Markt verkaufen zu können!

Also haben wir unseren kleinen Verkaufshop auf Etsy.com erweitert und diese Produkte eingestellt.

Wir freuen uns sehr, wenn ihr einen Blick hineinwerft. Sicher werdet ihr etwas finden, was euch anlacht und was wir euch schicken können. Vielleicht findet sich auch das ein oder andere Weihnachtsgeschenk oder z. B. ein leckeres Gewürz für das nächste Rezept.

Alle wissen natürlich, wozu wir begeistert unsere Dinge fabrizieren, doch ich möchte es hier noch einmal erwähnen: das Schulprojekt in Ifetedo, Nigeria!! Das Gebäude der weiterführenden Schule, der Secondary School wartet darauf, von uns angegangen zu werden. Ein großes Ziel, doch auch dieses will mit kleinen Schritten begonnen werden.

Eine frohe und gesegnete Adventzeit wünschen wir allen!

Ihre/eure Ulrike Kirchhof


Seit Wochen und Monaten sehr sehr fleißig bei der Gestaltung unseres etsy-Onlineshops und bei der eigenhändigen Herstellung von zu verkaufenden Produkten - hier ist "Oma Ulrike" dabei, Adventskränze zu gestalten


31.10.2021

Renovierungsarbeiten Secondary School 

Ferienzeit ist in diesem Jahr Renovierungszeit! In der Holzschule wurden einige Arbeiten und Renovierungsarbeiten dringend nötig. Schließlich beherbergt die eigentlich ausgediente Schule nun schon seit über 3 Jahren die vorläufige Secondary School und wird stark frequentiert. 

Also haben wir ein wenig Geld freigegeben, damit die Böden im Pausenhof und in der "Aula"/Klassenraum, sowie die Decke in letzterem neu gemacht werden konnten. Auch in der Primary School wurden kleinere Arbeiten ausgeführt. Die Fotos geben einen kleinen Einblick. Rechtzeitig zum Schulstart soll alles wieder tipptopp sein. Für "unsere" Kids nur das Beste! 

     

Ferienzeit is Renovierungszeit! Was im ersten Schritt noch Zerstörungswut aussah, hat nun dazu geführt, dass die Jugendlichen nach den Ferien in eine ordentliche Schule zurück kommen können.


 



9.10.2021

erfolgreicher Schuljahresabschluss

Am 18. September 2021 war es wieder soweit - die Jahresabschlussfeier in "unseren" Schulen stand an! 10 Kinder haben den Abschluss der Grundschule geschafft und wechseln nun in die Secondary School. Für 22 Kinder beginnt nach dem Ende ihrer Kindergartenzeit nun der Ernst des Lebens in der Grundschule. ;) 

Das heißt, jetzt befinden sich erst einmal alle in den wohlverdienten Sommerferien. 

22 Kinder freuen sich auf die anstehenden Sommerferien - und den danach anstehenden Start als Erstklässler:innen in der Primary School! (Foto: PHJC Nigeria)


Diese 10 jungen Menschen werden nach den Sommerferien in der Secondary School zur Schule gehen (Foto: PHJC Nigeria)


30.5.2021

Schulbetrieb läuft gut

Manchmal sind keine Neuigkeiten eben doch gute Neuigkeiten. Während es hier in letzter Zeit etwas ruhig war, läuft der Schulbetrieb in "unseren" Schulen in Ifetedo im regulären Betrieb weiter. Dieses Foto wurde vor einigen Tagen auf dem Schulgelände aufgenommen: 


fröhliche Kinder in der Pausenzeit

22.3.2021

Rechenschaftsbericht 2020

Bei uns wird Transparenz GROSS geschrieben. Deswegen stellen wir allen Interessierten gerne unseren Rechenschaftsbericht für das Kalenderjahr 2020 zur Verfügung.



2.3.2021

neues Leadership-Team gewählt 

Während des im Februar 2021 statt gefundenen Kapitels haben die PHJC ein neues Leadership-Team gewählt, welches ab der offiziellen Amtsübergabe Ende April für 3 Jahre die Geschicke der Ordensniederlassung in Nigeria leiten wird. Wir freuen uns auf eine gute, zuverlässige  und wie gewohnt enge Zusammenarbeit!  

von links nach rechts: Sr. Emelda Chia (stellvertretende Leitung), Sr. Kelechi Ifoegbu (Leitung), Sr. Salem Bisong (Beirätin), Sr. Maryann Osaroejii (Beirätin)


22.12.2020

"Spenden statt Geschenke", die Zweite

Was hier aussieht wie eine Buckelpiste, auf der sich Abenteuerlustige austoben können, ist die Zufahrt zu "unserem" Schulgelände... Immer wieder bekommen wir die Rückmeldung aus Nigeria, das daran dringend etwas gemacht werden müsste. Deswegen haben wir nun beschlossen, alle Spendengelder, die in dieser Adventszeit bei uns eingegangen sind und noch bis Jahresende bei uns eingehen werden, dafür aufzuwenden, diesen Weg dauerhaft zu befestigen. Auf dass die Kinder einen sicheren Schulweg bekommen mögen! 

Was hier aussieht wie eine Buckelpiste, auf der sich Abenteuerlustige austoben können, zeigt den aktuell bedauernswerten Zustand der Zufahrt zu "unserem" Schulgelände. 


15.11.2020

Freude ist nicht abgesagt!

Normalerweise ist die Feier zum Abschluss des Jahres ein Highlight im Schuljahr für die Kids an "unseren Schulen" in Nigeria. Es wird zusammen mit Lehrkräften, Eltern, Freunden und Unterstützerinnen der Schulen gefeiert, getanzt, verschiedenste "Acts" vorgeführt. Natürlich ist das in diesem Jahr nicht wie sonst möglich. Trotzdem wurde in einem kleinen Rahmen eine Jahresabschlussfeier begangen. Die Freude ließ sich niemandn nehmen! 


aufgrund des in Nigeria sehr langen Lockdowns feierten sie in diesem Jahr ihre Abschlüsse besonders spät: die "Absolvent*innen" des Kindergartens und der Grundschule


auch in kleinerem Rahmen als sonst ließen es sich Schüler- und Lehrkörper nicht nehmen, das abgeschlossene Schuljahr 2020/21 mit einem Rahmenprogramm zu feiern und positiv abzuschließen 


nach einer feierlichen Zeremonie wird nun auf das neue Schuljahr geblickt, welches bereits am 16.11.2020 



23.9.2020

Schulen wieder geöffnet! 

Diese Woche Montag war es endlich soweit: nach wochen- und monatelangem staatlich angeordnetem "Corona-Lockdown" haben die Schulen im nigerianischen Bundesstaat Osun State wieder geöffnet. Das heißt auch für "unsere" Schulen: endlich sind wieder Kinder da, es wird gelacht, gelernt und gespielt! Noch haben nicht alle Familien mitbekommen, dass ihre Kinder wieder in den Klassenräumen Platz nehmen können, da es keine Möglichkeit gibt, zum Beispiel alle per Email zu erreichen. Aber wir sind uns sicher, dass es die Mund-zu-Mund-Informationen bald bis zu allen geschafft haben werden. Welch eine Freude! 



wie viel Freude ein einfaches, etwas unscharfes Bild bereiten kann! Nach wochenlangem Warten gab es am Montag endlich wieder die erste Morning Assembly in "unserer" Primary School. :)


20.9.2020

Alles Gute zum Weltkindertag

Es sind die Kleinsten, für die auch wir als Verein und Menschen uns stark machen - die Kinder! Wir wünschen allen Kindern einen tollen Weltkindertag! 


die kath. Kirchengemeinde Merdingen hat für den Weltkindertag einen tollen Parkour für die jüngsten Gemeindemitglieder aufgebaut. Wir freuen uns, Inhalte für eine Station beitragen zu können. 


9.6.2020

Musiker spenden für "Coronahilfen"

Es gibt Aktionen, bei denen einfach alle Beteiligten gewinnen. Das Ergebnis einen wunderschönen Beispiels für eine solche Aktion wurde am Samstag an Conny Kirchhof übergeben: Die Musiker Nick Große-Rhode, Leon Suhr und Antje Suhr hatten vor einigen Tagen auf dem Gelände einer Seniorenresidenz in Essen-Werden für die Bewohner*innen musiziert. Es war Ihnen wichtig, den älteren Menschen, die schon seit so langer Zeit wegen der "Corona"-Pandemie ihr Zuhause nicht verlassen oder Besuch empfangen dürfen, eine Freude zu machen und ihnen zu zeigen, dass sie bei aller Isolation nicht allein sind:


 

zeigen von Herzen ehrenamtliches Engagement: Leon Suhr, Antje Suhr, Nick Große-Rhode


Dabei ging es den dreien um soziales Engagement, nicht aber darum, Geld zu verdienen. Da hatten sie allerdings die Rechnung ohne die Bewohner*innen gemacht: diese sammelten flux Geld ein, um sich bei ihren Gästen zu bedanken. Die drei Musikanten beschlossen sofort, das Geld solle lieber in die Projekte des Geschwister Afrikas e. V. gehen. 


win-win-win-Situation: Bewohner*innen und Musiker hatten eine gute Zeit miteinander und das gesammelte Geld wurde an die "Coronahilfen" des Geschwister Afrikas e. V. gespendet. Wir sagen danke! 




 Frühjahr 2020

der neue Schulbus ist da!

Da ist er! :) :) :) Dank wunderbarer Spenden von Ihnen und euch wurde das Leben unserer 230 Schülerinnen und Schüler erheblich erleichtert und verbessert: der neue Schulbus ist da! Er wurde mit den Geldern aus der Adventsaktion "ein Bus zu Weihnachten" finanziert und ist bereits kräftig im Einsatz in Ifetedo. Das bedeutet: die Kids können mit der ersten Tour des Busses mitgenommen werden, sitzen nicht mehr wie in einer Sardinenbüchse und es gibt wieder viel mehr Platz für neue Schüler*innen. Aber seht selbst, so sieht das Prachtstück aus: 


der neue Schulbus löste in Ifetedo großen Jubel und viel Dankbarkeit aus

 

Der Untersschied ist wirklich groß: 

   

da der neue Bus viel größer ist als der alte, haben viel mehr Kinder und Jugendliche bequem Platz darin. 

 

31.12.2019

aktueller Stand "ein Bus zu Weihnachten"

Das neue Jahr hat unfassbar gut angefangen: wir haben eine Zusage für eine fantastische Großspende von einem uns sehr zugetanen Ehepaar erhalten. Damit ist der "Bus zu Weihnachten" finanziert. Die Nigerianerinnen sind informiert, das Geld wird überwiesen und die Suche nach einem geeigenten Schulbus läuft auf Hochtouren! Vielen, vielen Dank allen Spender*innen!! 
 
 
8.12.2019

ein Bus zu Weihnachten - ein Spendenaufruf

"Unsere" Schulen in Ifetedo laufen so hervorragend, dass immer mehr und mehr Kinder dorthin kommen wollen. Nach der Eröffnung des neuen KG/Vorschulbaus und dem Start in der Secondary School in der Holzschule sind wir nun schon bei 236 Kindern! :))

Aber nun zu unserem Anliegen: der Schulbus fasst die großen Zahlen an Kindern nicht mehr, sodass er mehrmals fahren muss, um alle nach Hause zu bringen. Das bedeutet, dass die Kids teilweise erst um 21.00 abends zu Hause ankommen. Untragbar, finden wir!
 Außerdem würden viele weitere Kinder aus den Dörfern um Ifetedo herum gerne in die Schule kommen. Das ist aber nur mit einem weiteren Schulbus möglich.  Bitte helft uns, das möglich zu machen!

 

auch nach sehr langem Sortieren und Ordnen ist es nicht möglich, alle Kids, die einen Platz im Bus benötigen, dort auch unterzubringen

 

...und obwohl der Innenraum des Busses schon bestmöglich ausgenutzt wird....

 

...warten nach Abfahrt des Busses immer noch über 60 Kinder auf dem Schulhof der Primary School (zzgl. denen in der Secondary School) darauf, dass der Bus von der ersten Tour zurück kommt und sie abholt.

 

Wie wunderbar wäre es, wenn wir den Eltern dieser Kinder zu Weihnachten die Nachricht zukommen lassen könnten, dass wir Ihnen einen neuen, zusätzlich Schulbus zukommen lassen könnten? Bei der aktuellen Umrechnungsrate von 380 Naira je Euro benötigen wir 

16.842,11 €

Damit könnte ein gebrauchter, aber noch sehr gut intakter Bus gekauft werden. Das schaffen wir doch, oder?


Nach oben